logo_himmelfahrt_2001
Autor: Angelheini, 23.Juni 2001

Das erste Treffen gleichgesinnter Brandungsanglerinnen und Brandungsangler, die sich über das Anglerboard kennengelernt haben, ist nun Geschichte. Um es vorweg zu nehmen, es wird wohl eine wiederkehrende Geschichte werden, denn es trafen sich wieder Menschen vom Schlage der Angler und deren Angehörige, die sich noch nie vorher gesehen und trotzdem viel Spaß miteinander gehabt hatten.
So verabredeten wir uns also am Freitag nach dem Himmelfahrtstag des Jahres 2001 bei McD (großer Hackfleischanbieter) in Burg auf Fehmarn, in der Hoffnung, daß wir uns in dem eigentlich nicht zu erwartenden Menschengetümmel auch erkennen werden. Wir, Claudia und ich, fanden dann auch noch einen der zwei verbliebenen Parkplätze, wo uns Jürgen (JürgenS), mit dem ich gar nicht rechnete auch gleich entdeckte. Danach trudelten Marco (FFT), sein Neffe und Heiko vom FunFishingTeam ein, gefolgt von Renate und Karl-Heinz (Renate und Kalle) und schließlich komplettierten noch Ines und Uwe (Seehäschen und Seehase) unser "kampfstarkes" Brandungsanglerteam.
Nachdem wir uns mit Burgern und ähnlich wohlschmeckenden Zutaten gestärkt hatten, verhandelten wir über unser weiteres Vorgehen. Marco und seine Begleiter hatten noch keine Wattis und mußten noch nach Burgstaaken fahren. Dies war bei dem unaufhörlichen Autostrom nach Burg schon mit längeren Fahrzeiten verbunden. Man hatte das Gefühl, daß ganz Deutschland an diesem Wochenende nach Fehmarn wollte. Das herrliche Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad und wenig Wind lud ja auch dazu ein. Wir entschieden uns dann zum Angeln für den Strand in Wallnau, in der Hoffnung, daß wir ein etwas größeres Stück Strand für uns ergattern konnten. So war es dann auch, wir paßten genau in eine Lücke und dann war auch dieser Strand voll. Muß man sich mal vorstellen um 16:00 Uhr war schon kein Platz mehr zu bekommen

Niedergelassen am Starnd von Wallnau. (70 kbyte) Die Ruten werden aufgebaut und das Bellyboot bepackt. (73 kbyte) Eine gemütliche Kennenlernrunde. (93 kbyte)
Das Essen wird vorbereitet ... (73 kbyte) ... und mit viel Appetit verspeist. (74 kbyte) Heiko bereitet sich auf den Belly-Boot-Turn vor. (70 kbyte)

Wir schleppten dann unseren ganzen Kram an den Strand, zusätzlich zu den üblichen Brandungssachen kamen da noch diverse Grills, 20 Nackensteaks gesponsort von Jürgen, eine riesige Schüssel Nudelsalat, welchen Renate und Kalle mitbrachten. Als erstes wurden logischerweise die Angeln aufgebaut, dabei schauten wir uns natürlich gegenseitig über die Schulter, um noch etwas zu lernen. Heiko wollte den Dorschen und Meerforellen mit dem Belly-Boot auf die Schuppen rücken und baute sein neues Boot zusammen, währenddessen ich schon kurz nachdem alle Köder im Wasser waren einen Dorsch von 50 cm Länge landen konnte. Eigentlich wollte ich ja auf die legendäre Buttkette Plattfische fangen, aber für Dorsche ist sie wohl auch nicht schlecht :o) Ich glaube, es hatten mir alle gegönnt, da ich ja als quasi "Organisator" vorlegen mußte.
Danach wurde es aber sehr ruhig, nicht nur die Fische hatten sich scheinbar zur Ruhe gelegt, auch der Wind schlief dann fast völlig ein. So beschlossen wir, uns erst einmal zu stärken und grillten, schwatzten, angelten und fühlten uns so richtig wohl. Es wurde dann dunkel, wir waren satt und die Fische fingen so langsam an zu beißen. Marco legte einen Aal von 58 cm vor und schließlich fingen wir dann auch noch ein paar Dorsche. Aber so richtig gut war es mit der Angelei nicht. Nur Heiko hatte, da er ja näher am Fisch war, eine gute Strecke Dorsche hingelegt. Das störte uns aber nicht, denn wir hatten gemeinsam viel Spaß und schnell kamen die ersten Äußerungen, daß dieses bestimmt nicht das letzte Mal war, solch ein Treffen durchzuführen.

Heiko "besteigt" das wackelige Gefährt. (66 kbyte) Auf großer Fahrt. (56 kbyte) Ein schöner Ausklang des herrlichen Tages. (46 kbyte)

Gegen 0:00 Uhr packten wir unsere Sachen zusammen, plauderten noch ein wenig auf dem Parkplatz, die widerrechtlich dort übernachtenden Wohnmobilbesitzer mögen uns unsere laute Unterhaltung verzeihen, aber so sind wir Angler nun mal, es gibt immer was zu erzählen ;o)
Am nächsten Tag traf ich mich mit Uwe noch einmal zum Angeln am Strand von Presen. Wir fingen jetzt beide unsere Fische und ich konnte sogar meine erste Flunder an diesem Strand fangen.
Zusammengenommen war es für uns ein sehr ereignisreicher Tag, wir haben wirklich nette Menschen kennengelernt und wir hoffen, daß dieses nicht das letzte Treffen dieser Art gewesen ist. Wer soll uns nun noch aufhalten, unserem Hobby zu fröhnen ?
Ländergrenzen sind es jedenfalls nicht, das Internet machts möglich.

Euer Angelheini

Auch nachts um 0:00 Uhr können wir noch lachen. (61 kbyte) Einen Tag später in Presen ... (55 kbyte) ... fängt auch Uwe seinen Fisch :o))). (34 kbyte)

© 2000 by Angelheini
Nachdruck und Vervielfältigung in jeglicher Form erfordern eine ausdrückliche Genehmigung des Verfassers. Alle Fotos und Grafiken unterliegen dem Copyright und dürfen weder verkauft, verändert bzw. ohne Einwilligung weitergegeben werden. Sollten Sie Interesse am vorliegenden Text oder an Bildern haben, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail: karsten@angelheini.de.